Programm

Dienstag, 19. Februar 2019

12:00 Eintreffen der Teilnehmer beim Begrüßungskaffee, Einlass, Registrierung
12:45 Begrüßung und Eröffnung
Benjamin Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung, Behörden Spiegel-Gruppe
Dr. Martin Schellenberg, Fachlicher Leiter der Konferenz, Rechtsanwalt und Partner, Kanzlei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Grußwort
Dr. Andreas Dressel, Senator der Freien und Hansestadt Hamburg, Präses der Finanzbehörde
13:00 KEYNOTE:
Warum eigentlich Töchter?
Jörg Dehm, Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt Hagen a.D.
13:45 Die HHLA als Beteiligung des Konzerns Hamburg
Dr. Sibylle Roggencamp, Amtsleitung Vermögens- und Beteiligungsmanagement, Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg
Angela Titzrath, Vorstandsvorsitzende, Hamburger Hafen und Logistik AG
14:30 Kaffee- und Kommunikationspause
15:00 Workshop 1: Public Corporate Governance Kodex und Beteiligungsrichtlinie
Workshop 2: “Auf dem Weg nach EPSAS”
Workshop 3: Gesellschaftsgründungen und -betrieb
16:30 Kaffee- und Kommunikationspause
17:00 Workshop 4: Risikomanagement und Compliance in der Beteiligungsverwaltung
Workshop 5: Beteiligungscontrolling und IT-gestütztes Berichtswesen
Workshop 6: Rechte und Pflichten von Aufsichtsräten
18:30 Abendveranstaltung mit Buffet

 

Mittwoch, 20. Februar 2019

08:30 Begrüßungskaffee
09:00 Die Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung auf Beteiligungsunternehmen
Regierungsdirektor Dr. Claus Tollmann, Referent Grundsatzreferat Beteiligungsführung, Bundesministerium der Finanzen, Berlin
Datenschutz in der BVVG
Martin Kern, Geschäftsführer, BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH, Berlin
09:45 Vergleichsstudie zu Personaleinsatz und Organisationsmodellen im öffentlichen Beteiligungsmanagement
Dr. Marc Hübscher, Partner, Deloitte
Prof. Dr. Ulf Papenfuß, Inhaber des Lehrstuhls für Public Management und Public Policy an der Zeppelin Universität
10:30 Kaffee- und Kommunikationspause
11:00 Workshop 7: Corporate Social Responsibility in Unternehmen der öffentlichen Hand
Workshop 8: Digitaler Boardroom: Entscheidungsgrundlagen im Großformat?
Workshop 9: Shared Services im städtischen Konzern
12:30 Ende der Veranstaltung
Gelegenheit für Einzelgespräche / Networking beim Mittagssnack