Home

Hamburger Tag der Beteiligungsverwaltung
Vom passiven Verwalten zum aktiven Steuern

Beteiligungsverwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen befinden sich weiterhin in einem Professionalisierungsprozess. Im Zuge der Compliance- und Corporate Governance-Diskussion und nicht zuletzt durch die mediale Wirksamkeit der Besetzung von Aufsichtsorganen ist eine stärkere Aufmerksamkeit auf die öffentlichen Beteiligungen beobachtbar. Hinzu kommt der nicht unwesentliche Beitrag, den öffentlichen Beteiligungen zur Haushaltsplanung der Gebietskörperschaften leisten können. Gleichsam ist auch immer wieder zu sehen, dass das öffentliche Engagement in insbesondere Kapitalgesellschaften durchaus mit Haushaltsrisiken verbunden ist. Alle Gründe zusammen zeigen, dass eine stärkere Steuerung der einzelnen Gesellschaften vor dem Hintergrund der damit verbundenen öffentlichen und politischen Ziele erforderlich ist.

Durch die Einführung doppischer Buchführung in der Kernverwaltung hat auch grundsätzlich eine größere Transparenz in die öffentlichen Unternehmen Einzug gehalten, die wiederum die Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten der Beteiligungsverwaltungen erhöhen kann, wenn eine kluge Verzahnung zwischen doppischer Buchführung und Controllinginstrumenten der Beteiligungsverwaltung aufgebaut wird. Auch das strategische Beteiligungscontrolling, dass u.a. ein übergreifenden Blick auf den Status und die Weiterentwicklung des Beteiligungsportfolio leisten sollte, steht in diesem Zusammenhang vor der Frage einer effizienten Aufstellung zur Wahrung des öffentlichen Interesses.

Die Beteiligungsverwaltungen der Gebietskörperschaften sind unterschiedlich organisiert, um strategische Steuerung und politische Partizipation zu ermöglichen und auf Dauer zu stellen. Zwischen den einzelnen Beteiligungsverwaltungen gibt es jedoch kaum Foren für Erfahrungsaustausch. Der “Hamburger Tag der Beteiligungsverwaltung” soll eine Plattform bilden, um die Vertreter der Beteiligungsverwaltung auf den unterschiedlichen Ebenen zusammenzubringen und aus den bisher gewonnen Erfahrungen und den aktuellen Herausforderungen gemeinsam zu lernen.

Veranstaltungsort:
Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12, 20355 Hamburg
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter:
http://www.hwk-hamburg.de/kontakt/anfahrt.html